Diesen Samstag: Demo gegen Rassismus und die AfD in Essen

09.09.2020

Pressemitteilung Aufstehen gegen Rassismus Essen, 09.09.2020

Diesen Samstag: Demo gegen Rassismus und die AfD in Essen

Essen, 09.09.2020 / Am Samstag, den 12.09.2020, einen Tag vor den Kommunalwahlen in NRW, ruft Aufstehen gegen Rassismus Essen zu einer Demonstration gegen Rassismus und die AfD in der Essener Innenstadt auf. Die Forderung ist klar: Keine Stimme der AfD! Rassisten raus aus den Parlamenten!

Die Organisatoren schreiben der AfD eine Schlüsselrolle für die Zunahme rassistischer Anfeindungen und den Anstieg rechter Gewalt zu. „Wir werden hier in Essen die rote Linie, die durch die AfD immer weiter nach rechts verschoben wird, neu ziehen und klar machen: „Rassist:innen und Faschist:innen sind keine Alternative, mit denen man sich gemein macht. Wer gegen Geflüchtete, Migrant:innen und Muslime hetzt, überschreitet eine Grenze und muss mit Widerspruch rechnen. Wer solche Ansichten vertritt, überschreitet die rote Linie!“, erklärt eine Aktivistin.

Im Aufruf heißt es:

Die Wahlerfolge der AfD sind erschreckend! Wir lassen es nicht zu, dass eine Partei, die Faschist:innen in ihren Reihen duldet, zur politischen Normalität wird. Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden. Wir werden verhindern, dass das Sterben von Menschen auf der Flucht nach Europa Teil unserer Normalität wird. Wir stehen solidarisch an der Seite derer, die täglich Ziel von Hass, Gewalt und Ausgrenzung sind. Wir sorgen gemeinsam dafür, dass Neonazis, Hooligans und Rassist:innen den Gegenwind einer demokratischen, weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft verspüren, der ihnen gebührt!

Die Demonstration wird unterstützt von "Träume unter Asphalt", die sich unter dem Motto "Stadt selber machen!" seit Jahren gegen Ausgrenzung, aber für mehr gemeinnützigen Wohnungsbau und mehr soziokulturelle Zentren im Ruhrgebiet einsetzen. Ein Sprecher erklärt:

Unsere Themen gehören zwangsläufig mit Antirassismus und damit einhergehend auch die Aufklärung über die AfD und ihre Machenschaften zusammen. Deshalb unterstützen wir die Demonstration und rufen zur Teilnahme auf.

Die Demonstration startet um 15 Uhr auf dem Hirschlandplatz (ursprünglich angemeldet war der Kennedyplatz). Zum Programm gehören unter anderem Redebeiträge von Fridays for Future, der Black Community Foundation und dem Antirassismus-Telefon. Es ist ein Demonstrationszug durch die Essener Innenstadt geplant, der wieder am Hirschlandplatz enden wird. Dort endet das Programm mit einer Abschlusskundgebung. Es werden 300 Teilnehmer:innen erwartet.

Vor Ort wird es einen Pressekontakt geben, der für weitere Infos und Statements bereitsteht. Die Telefonnummer, unter der der Ansprechpartner erreichbar sein wird, wird kurzfristig auf unserer Infoseite zur Demo unter agr-essen.de veröffentlicht.

Weitere Infos

Für Anfragen steht unser Presseteam jederzeit zur Verfügung.

Online gibt es hier weitere Informationen:

  1. Informationsseite mit Aufruf: https://agr-essen.de/kommunalwahl/2020/demo
  2. Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/937889629956183

Behalten Sie bitte auch unseren Twitter-Account im Auge.