Für Frieden in Syrien und Solidarität mit allen Geflüchteten!

27.08.2019

Pressemitteilung Aufstehen gegen Rassismus Essen, 27.08.2019

Kundgebung in Essen Steele:

Für Frieden in Syrien und Solidarität mit allen Geflüchteten!

Die USA und Russland führen einen brutalen Stellvertreterkrieg in Syrien, Assad begeht Kriegsverbrechen. Die Türkei hat angekündigt, Militäroffensiven im von der YPG kontrollierten Kobanî (Nordsyrien) zu starten, nachdem vor einigen Monaten ein Rückzug der US-Truppen angekündigt wurde. Drei Tage vor dem diesjährigen Antikriegstag lässt „Aufstehen gegen Rassismus Essen“ Geflüchtete zu Wort kommen. Unter dem Motto „Für Frieden in Syrien und Solidarität mit allen Geflüchteten!“ wird am kommenden Donnerstag, 29. August zu einer Kundgebung im Essener Stadtteil Steele aufgerufen. Los geht es um 17:30 Uhr am Kaiser-Otto-Platz.

„Assad bekämpft die eigene Bevölkerung auch mit international geächteten chemischen Waffen, Russland und die Vereinigten Staaten führen Luftschläge aus, die immer wieder durch sogenannte “Kollateralschäden” auch zivile Opfer fordern. Der “Islamische Staat” terrorisierte weite Teile des Landes. Jüngst kündigte der türkische Präsident Militäroffensiven im kurdisch kontrollierten Gebiet in Nordsyrien an, die erneut Menschen zur Flucht zwingen werden. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Es sind die Kampfhandlungen und deren logistische Unterstützung (auch durch Europa), die immer wieder Menschen dazu zwingen ihre Heimat zu verlassen“, heißt es im Aufruf zur Versammlung. Man wolle daher auf die Straßen gehen „für Solidarität mit allen geflüchteten Menschen, aus welchen Gründen auch immer sie ihre Heimat verlassen mussten“ und so „für ein gutes Leben für alle, überall“ eintreten.

Zum Programm gehören unter anderem Redebeiträge auf Deutsch und Arabisch und syrische Live-Musik. Außerdem wird der Essener Poetry-Slammer Moustafa Siala auftreten.