Am Internationalen Tag gegen Rassismus den Steeler Jungs entgegentreten

19.03.2019

Pressemitteilung Aufstehen gegen Rassismus Essen, 19.03.2019

Internationaler Tag gegen Rassismus:

Den Steeler Jungs entgegentreten

Die Aktivengruppe "Aufstehen gegen Rassismus Essen" ruft am 21. März zu Protesten gegen Rassismus und Faschismus in Essen-Steele auf. Wir sind beunruhigt über die zunehmende Rechtsentwicklung. In Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern weltweit, ist eine deutliche Zunahme rassistischer Anfeindungen, Hass und Hetze, sowie rechter Gewalt zu verzeichnen. Eine Schlüsselrolle für diese Entwicklung in Deutschland schreiben wir der AfD zu. Die Partei normalisiert Rassismus, verschiebt die "Grenzen des Sagbaren und politisch Machbaren" immer weiter nach rechts und ermutigt so gewalttätige rassistische und faschistische Bewegungen zu ihrem Handeln.

Die Kundgebung wurde bewusst nach Steele gelegt: Wir von „Aufstehen gegen Rassismus Essn“ nehmen nicht hin, dass die "Steeler Jungs" ausgerechnet am Internationalen Tag gegen Rassismus ungestört im Stadtteil aufmarschieren. Die bürgerwehrähnliche Gruppierung sorgte im diesjährigen Karneval durch plakative Gewaltandrohungen und die Verwendung der Farbgebung des deutschen Reichs für Schlagzeilen. Diese Farbgestaltung wird heutzutage gerne von Neonazis genutzt.

Aufstehen gegen Rassismus, eine Arbeitsgruppe im Bündnis “Essen stellt sich quer”, ruft alle Menschen dazu auf zu widersprechen und sich "ihrem Treiben laut und entschlossen in den Weg zu stellen". Mit den Protesten will man die Alternative einer friedlichen, solidarischen Gesellschaft frei von Rassismus und Diskriminierung aufzeigen.

Die Kundgebung startet um 17:30 Uhr am Kaiser-Otto-Platz in Essen-Steele. Neben Redebeiträgen wird es auch ein kulturelles Programm geben. Am Abend wird die Essener Band "2 Finger Breit" auftreten.